© Sammlung Generali Foundation - Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg

Harun Farocki

Die Bewerbung, 1997

Video, Farbe, Ton, 58 min Regie: Harun Farocki Kamera: Ingo Kratisch, Bernd Löhr Produktion: Harun Farocki Filmproduktion
Schulabgänger, Studierte, Umgeschulte, Langzeitarbeitslose, ehemalige Drogenabhängige und Mittelmanager, sie alle sollen lernen, sich selbst anzubieten und zu veräußern, wofür es den Begriff ”Self- Management” gibt. Im Bewerbungsgespräch soll der ganze Mensch erscheinen, nicht nur seine messbare Eignung, die auf Papieren vorausgeschickt wird. Der ganze Mensch fühlt sich angenommen oder verworfen. Es war Kafka, der die Aufnahme in ein Arbeitsverhältnis wie den Eintritt in Gottes Reich darstellte, und auch, dass der Weg zu dem einen wie dem anderen ungewiss ist. (Harun Farocki)
GF0003426.00.0-2003
select share