© Sammlung Generali Foundation - Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg, Repro: Werner Kaligofsky

Martha Rosler

Vital Statistics of a Citizen, Simply Obtained, 1977

Videoperformance, Farbe, Ton, 39 min 20 sec DarstellerInnen: Martha Rosler, Adele Shaules, Phil Steinmetz, Darrell Westlake, Dana White, Pam Wilson Kamera: Brian Connell Postproduktion: John Baker
In dieser “Oper in drei Akten” über die “Wahrnehmung des Selbst” (Prolog), einer Video-Performance nach der gleichnamigen Live- Performance (1973), wird die Administrierung und Objektivierung der Menschen, speziell von Frauen, in einer technologisch-bürokratischen Gesellschaft thematisiert. Der erste Akt läuft in realer Zeit ab. Eine Frau (Rosler) wird Stück für Stück, bis ins letzte Detail ihres Körpers von zwei mit weißen Mänteln bekleideten Männern vermessen. Nach und nach entledigt sich die Frau ihrer Kleider, bis sie vollkommen nackt ist. Die Aufzeichnung der Maße wird von einem Assistentinnen-Trio musikalisch erwidert. Es folgt eine Montage: Die Frau zieht sich wieder an, wobei die Kleidung zwischen einem schwarzen Cocktailkleid und einem weißen Brautkleid changiert. Im zweiten, “symbolischen” Akt schlägt die nackte Frau Eier in eine Schale. Im letzten, “tragischen” Akt zählt eine Stimme (Rosler) “Verbrechen gegen Frauen” auf, während Bilder von Frauen und Kindern, die vermessen werden, eingeblendet werden. (Sabine Breitwieser)
GF0002001.00.0-1999
select share
legalporn4k.com