© Sammlung Generali Foundation - Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg, © VBK

Gottfried Bechtold

Fernsehen, 1972

Video, schwarz-weiß, Ton, 11 min Regie: Wolfgang Lesowsky Kamera: W. Spindler Produktion: ORF
Der Autor selbst kommt von einer Brücke und steigt in einen VW-Bus. Die Kamera erwartet ihn vor dem Fahrzeug, begibt sich mit ihm in den Wagen, auf den Rücksitz, und bleibt dabei und während der anschließenden Fahrt ständig auf Bechtold gerichtet. Dieser wendet sich immer wieder mit einem Seitenblick auf die Kamera. Während der gesamten Autofahrt, die etwa zehn Minuten dauert, ist Bechtold in dieser Weise zu sehen. Das Auto biegt von der Straße ab und hält in einem Gelände, das wie ein Steinbruch aussieht. Er stürmt aus dem Auto und beginnt zu laufen, wiederum folgt ihm die Kamera. lötzlich wendet er sich um, zielt mit einem Revolver auf die Kamera und drückt ab. In diesem Moment wird dieses Bild von Bechtold, der plötzlich in einem Wohnzimmer vor einem Fernsehgerät sitzt, abgeschaltet, er steht auf, geht erneut mit einem Revolver in der Hand auf die Kamera zu und drückt ab. Wiederum steht Bechtold auf, schaltet das Fernsehgerät ab, geht auf die Kamera zu und drückt ab. Nach mehrmaligem Wiederholen dieser Schleife geht ihm die Munition aus. (Reinhard Braun)
GF0001827.00.0-1997
select share