Oswald Stimm

Biografie

Oswald Stimm wurde 1923 in Wien, Österreich geboren. Nach seiner Rückkehr aus der englischen Kriegsgefangenschaft studierte er von 1946 bis 1951 Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Josef Müllner und Franz Santifaller. 1951 wanderte er nach Argentinien aus. Von 1973 bis 1982 nahm er eine Lehrtätigkeit an der Académie des beaux arts in Kinshasa (Zaire) an. 1982 kehrte er nach Wien zurück. In seinem Schaffen verarbeitete er bevorzugt nebensächliche Alltagsmaterialien und Fundstücke aus der Natur und Technik. In einer sehr persönlichen Weiterentwicklung der russischen Avantgarde fand er seinen eigenen Weg. Er schuf charakteristische Objekte aus Röhren und Holzbrettern als abstrakte, stets auf den Raum ausgerichtete Konstruktionen in einem Spannungsfeld von Formauflösung und Formwerdung. 1977 erhielt er den Theodor Körner-Preis, 1989 den Würdigungspreis der Stadt Wien für bildende Kunst. Oswald Stimm verstarb im Jahr 2014 in Wien.

Erweiterte Biografie

Thomas Stimm