John Murphy

Biografie

John Murphy wurde 1945 in St. Albans, Großbritannien, geboren. Er zählt zu jenen Vertretern der britischen Konzeptkunst, die sich seit den 1960er Jahren intensiv mit den Schnittstellen zwischen Poesie, Fotografie und Film auseinandersetzte. Wichtige Referenzfiguren sind für ihn die Lyriker der Moderne wie Stephane Mallarmé oder Blaise Cendrars, aber auch Künstler wie Marcel Broodthaers oder Samuel Beckett. Den Anfängen des Kinos und seinen Auswirkungen auf die anderen Künste sowie dem Nachdenken über Wahrnehmung, Repräsentation und deren Bezug zur Sprache seit der Moderne kommt in seinem Werk eine besondere Bedeutung zu. Murphy hatte zahlreiche Einzelausstellungen, u. a. in der Serpentine Gallery, London (1971, 1983), der Whitechapel Art Gallery, London (1985), der Villa Arson, Nizza (1997), und im Het Kabinet, Gent (2005). Er lebt und arbeitet in London.