Ann Veronica Janssens

Biografie

Ann Veronica Janssens wurde 1956 in Folkestone, Großbritannien, geboren. Die Künstlerin beschäftigt sich mit beiläufigen Erscheinungen von Licht- und Bewegungsphänomenen, die sie in Videos, Fotografien oder Installationen festhält. Einer Laborsituation vergleichbar, werden die Besucher_innen beim Betrachten der Arbeiten einerseits auf das Experiment, auf das physikalische Phänomen, andererseits aber auch auf den Prozess der Wahrnehmung, auf die eigene Interaktion im Raum, zurückverwiesen. Janssens hatte zahlreiche Einzelausstellungen, u. a. im MuHKA, Antwerpen (1997), in der Neuen Nationalgalerie, Berlin, und im Kunstverein München (2001), in der Kunsthalle Bern und im CCA, San Francisco (2003), und im Wiels in Brüssel (2009). Sie nahm an der 5. Biennale von Istanbul (1997), der Manifesta 8 (2010) und der Sydney Biennale (1998, 2012) teil. Gemeinsam mit Michel Francois repräsentierte sie bei der 48. Biennale von Venedig (1999) den Belgischen Pavillion. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Brüssel.

Erweiterte Biografie

Für Ann Veronica Janssens ist ein immaterieller Stoff das wichtigste künstlerische Material: das Licht. Sie verwendet unterschiedliche Lichtquellen und lichtauslösende Substanzen und setzt Nebel oder transparente Flüssigkeiten und Farben, die Reflexionen und optische Illusionen erzeugen, ein. Ihre Werke balancieren an den Raum- und Wahrnehmungsgrenzen der Wechselwirkung zwischen Lichtundurchlässigkeit und Transparenz und loten die Unterschiede zwischen Realität und Fiktion aus. Ziel der Künstlerin ist eine gesteigerte sinnliche Erfahrung von Wirklichkeit(en). (Doris Leutgeb)

legalporn4k.com