© Sammlung Generali Foundation - Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg © VBK, Foto: Josef Tandl

VALIE EXPORT/Peter Weibel

Aus der Mappe der Hundigkeit, 1968

Dokumentation der Aktion 5 Schwarz-Weiß-Fotografien, Vintage Prints, 40,3 x 50,3 cm / 50 x 40,3 cm Gerahmt zwischen 2 Glasplatten, bündig à 40,3 x 50,3 cm / 50 x 40,3 cm, fixiert mit schwarzem Stoffklebeband Fotograf: Josef Tandl
Fünf Schwarz-Weiß-Fotografien dokumentieren die Aktion Aus der Mappe der Hundigkeit, die VALIE EXPORT und Peter Weibel im Februar 1968 in Wien inszenierten. EXPORT führte ihren Künstlerkollegen, der ihr an einer Hundeleine auf allen Vieren folgte, durch die Wiener Kärntner Straße spazieren. Die ”Fallstudie der Soziologie und des menschlichen Verhaltens” (EXPORT) fügt sich in eine aktionistische Tradition. ”Die Konvention, in Zeichentrickfilmen Tiere zu anthropomorphisieren, wird hier umgedreht und in die Realität versetzt: der Mensch wird animalisiert – Kritik der Gesellschaft als Naturzustand” (Weibel). Nebenbei wird eine bestimmte symbolische Ordnung, die der Geschlechtsspezifität, durch Umkehrung des sozial genormten Verhaltens transparent gemacht und kritisiert. Die aktive Frau führt hier den passiven Mann an der Leine. Die tierische Verhaltensweise des Kriechens rekurriert jedoch nicht auf Befreiung von der moralischen und politischen Disziplinierung oder auf ein ”besseres” System. Vielmehr wird auf die Notwendigkeit der Restrukturierung einer überkommenen sozialen Ordnung hingewiesen. Die Fotografie hat hier dokumentarische Funktion. Sie dient als Mittel der ”ethnografischen” Studie und zeigt in den ablesbaren Reaktionen des normal öffentlichen Publikums Kommunikationsprozesse. Die Strukturen der Blicke legen die gängigen sozialen Verhaltensweisen offen und kontrastieren das Geschehen. (Claudia Slanar)
GF0002194.00.0-1996
select share
legalporn4k.com