Stephen Beck

Biografie

Stephen Beck, geboren 1950 in Chicago, ist Künstler, Autor und Erfinder. Er studierte elektronische Musik und Komposition bei John Cage an der University of Illinois, Urbana. 1968 wurde Beck Mitglied von EAT (Experiments in Art and Technology) in Chicago und begründete 2006 das Rechercheprojekt FIAT LUX (Fusion in Art, Technology and Life). Beck nahm an wichtigen Gruppenausstellungen weltweit teil, u. a. Open Circuits, MoMA (1974), American Century, Whitney Museum (2000), Sons & Lumieres, Centre Pompidou, Paris (2004), Colour Fields with Video Weavings, Tate Modern, London (2008), und Changing Channels, MUMOK, Wien (2010). Darüber hinaus war Beck bei der Ars Electronica in Linz (1992) und der 1. Gwangju Biennale (1995) vertreten. Er wurde mit zahlreichen Auszeichnungen, beispielsweise von der Rockefeller Foundation oder dem American Film Institute, geehrt. Der Künstler lebt und arbeitet in Berkeley, Kalifornien.