Warenkorb
0 Produkte im Warenkorb
(EUR 0,00 )
weiter
Der Shop

Die Generali Foundation hat eine beachtliche Reihe von Publikationen herausgegeben, darunter einige umfangreiche Standardwerke. Der Schwerpunkt ist weniger auf eine Dokumentation der eigenen Aktivitäten gerichtet, als vielmehr auf nachhaltige und hochqualitative Veröffentlichungen zur zeitgenössischen Kunst, die sich eher an eine fachspezifische Leserschaft wenden.
 

Unsere Publikationen sowie Plakate und Postkarten mit Werken aus der Sammlung können auch in der Generali Foundation erworben werden.
 

Kontakt
Brigitte Fortner
Leiterin Shop Museum der Moderne Salzburg
Telefon +43 662 84 22 20-401
shop@remove-this.mdmsalzburg.at

Ausstellungen Generali Foundation Exhibitions 1989-2008

"Ausstellungen Generali Foundation Exhibitions 1989-2008"
Sabine Breitwieser (Hg.) für die Generali Foundation, Wien 2008.

Vorwort von Dietrich Karner, Vorwort von Luciano Cirinà, Einleitung von Sabine Breitwieser, Sabine Breitwieser im Gespräch mit Sabeth Buchmann, Index Autor_innen, Gastkurator_innen, Künstler_innen, Vortragende.

Dt./Engl., 596 Seiten, 614 Farb- und 6 s/w-Abbildungen, Softcover
ISBN: 978-3-901107-54-2
EUR 29,90
In den Warenkorb
  • Beschreibung

    • Kommt einem korporativen Ausstellungshaus und Museum, das als Sponsoringinstrument betrieben und mit Geldern der Privatwirtschaft finanziert wird, eine spezielle Rolle zu, und welche Aufgaben kann dieses übernehmen? Seit beinahe zwanzig Jahren hat die in Wien ansässige Generali Foundation mit einem gleichermaßen konzentrierten wie konsequenten Programm einen nicht mehr wegzudenkenden Beitrag zur Produktion und Rezeption von kritischer Kunst geleistet. Mit Recherchen und Forschungstätigkeit zu den einzelnen Ausstellungen wurden auch die Grundlagen für die Sammlung der Generali Foundation geschaffen, die inzwischen als eine der besten Kollektionen für diskursorientierte und konzeptuell ausgerichtete Kunst der 1960er Jahre bis zur Gegenwart gilt.  Diese Publikation zeichnet das Programm der Generali Foundation nach - von den ersten Ausstellungen mit Auftragsarbeiten in einem multifunktionalen Büro-/Ausstellungsraum bis zu den großen Themenausstellungen und retrospektiv angelegten Einzelpräsentationen im 1995 eröffneten Ausstellungshaus. Mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung von KünstlerInnen der 1960er und 1970er Jahre und vieldiskutierten Ausstellungen zu aktuellen Themen hat sich die Generali Foundation als international hoch angesehene Institution für konzeptuelle, medienübergreifende und kritische Kunst etabliert. 
      Künstler_innen wie VALIE EXPORT, Harun Farocki, Dan Graham, Sanja Ivekovic, Mary Kelly, Edward Krasinski, Gordon Matta-Clark, Gustav Metzger, Walter Pichler, Adrian Piper, Martha Rosler oder Allan Sekula wurden in der Generali Foundation - viele darunter erstmals - in großem Umfang gezeigt. Auftragswerke von Maria Eichhorn, Andrea Fraser, Hans Haacke, Dorit Margreiter, Mathias Poledna, Marjetica Potrc oder Heimo Zobernig u.v.a. Künstler_innen sind für die Generali Foundation entstanden. Von ebenfalls nachhaltiger Wirkung sind Ausstellungen wie Dinge, die wir nicht verstehen aus der Reihe der gastkuratierten Projekte, White Cube / Black Box, RE-PLAY über die Anfänge internationaler Medienkunst oder vivências mit konzeptueller Kunst aus Lateinamerika. 
      Anhand zahlreicher Ausstellungsansichten und Texte bietet dieses Buch einen Überblick über das umfassende Programm und geht dabei trotzdem ins Detail. Sabine Breitwieser, langjährige Leiterin der Generali Foundation, und Kunstkritkerin Sabeth Buchmann reflektieren in einem Gespräch über den Kontext und die Genese. Ähnlich wie der Sammlungskatalog, der 2003 erschienen ist, dokumentiert auch diese Publikation einen Status quo - eine Chronologie der "Sammlung" von Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen und somit auch von allen Künstler_innen, Kritiker_innen, Wissenschafter_innen, die auf die eine oder andere Art in das Programm involviert waren.