Warenkorb
0 Produkte im Warenkorb
(EUR 0,00 )
weiter
Der Shop

Die Generali Foundation hat eine beachtliche Reihe von Publikationen herausgegeben, darunter einige umfangreiche Standardwerke. Der Schwerpunkt ist weniger auf eine Dokumentation der eigenen Aktivitäten gerichtet, als vielmehr auf nachhaltige und hochqualitative Veröffentlichungen zur zeitgenössischen Kunst, die sich eher an eine fachspezifische Leserschaft wenden.
 

Unsere Publikationen sowie Plakate und Postkarten mit Werken aus der Sammlung können auch in der Generali Foundation erworben werden.
 

Kontakt
Brigitte Fortner
Leiterin Shop Museum der Moderne Salzburg
Telefon +43 662 84 22 20-401
shop@remove-this.mdmsalzburg.at

Allan Sekula. Performance under Working Conditions

"Allan Sekula. Performance under Working Conditions"
Sabine Breitwieser (Hg.) für die Generali Foundation, Wien 2003.

Vorwort von Dietrich Karner, Einleitung von Sabine Breitwieser, Interview von Benjamin H.D. Buchloh mit Allan Sekula, Texte von Allan Sekula.

Dt./Engl., 351 Seiten, 108 Farb-, 136 Duoton- und 29 s/w-Abbildungen, Softcover
ISBN: 3-901107-39-8
EUR 42,90
In den Warenkorb
  • Beschreibung

    • Allan Sekulas Arbeiten zählen zu den meistdiskutierten Werken der zeitgenössischen Kunst. In der Kombination von Fotografie und Text behandelt er einerseits die gerade auch aktuell diskutierte Frage nach den Formen des Dokumentarischen. Inhaltlich leisten sie andererseits kontroverse Beiträge zu den Debatten um die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Globalisierung.
      Erst in der Zusammenschau dieser beiden Aspekte erschließen sich die von Sekula bearbeiteten Themen. Diese Publikation, erschienen anlässlich einer Retrospektive Allan Sekulas in der Generali Foundation, bietet einen Überblick von den frühen Performance-Arbeiten und Aktionen im Kontext der Anti-Vietnamkriegs-Bewegung über die Thematisierung von Arbeitswelten bis zu den jüngeren Werken zur internationale Schifffahrt.
      Besonderes Augenmerk wird auf einen oftmals unterschätzten Aspekt in Sekulas Œuvre gerichtet: sein Interesse am Theatralischen, das die dokumentarische Seite seiner Arbeit konterkariert und durch eine subtil-ironische ergänzt. Die Texte Sekulas liegen zu einem großen Teil erstmals in deutscher Übersetzung vor.