Anna Oppermann
Ensembles

Begleitprogramm

Do 27. September 2007, 19 Uhr

Dialogführung
Ute Vorkoeper, Gastkuratorin der Ausstellung
Herbert Hossmann
, Lebensgefährte der Künstlerin und Nachlassverwalter

 

Sa 6. Oktober 2007, 18 bis 1 Uhr
Lange Nacht der Museen
Stündliche Kurzführungen, 18.30 bis 22.30 Uhr

 

Do 8. November 2007, 19 Uhr
Die Künstlerin als Vermittlerin – Eine Wiener Gesprächsrunde zur künstlerischen Methode von Anna Oppermann
Carola Dertnig,, Künstlerin
Peter Gorsen
, Kunsthistoriker
Elke Krystufek, Künstlerin
Friedl Kubelka, Fotografin, Filmemacherin
Hans Scheirl, Künstler/in
Sabine Breitwieser, Moderation

 

Do 29. November 2007, 19 Uhr
Das Verhältnis von Archiv und Subjekt in Anna Oppermanns Arbeiten
Hanne Lorek
In Anna Oppermanns Arbeiten stehen sich eine systematische und strukturierte Organisation von visuellen und diskursiven ‘Daten’ und eine “unübersichtliche”, “wuchernde”, “ausgreifende”, “assoziative” und “labyrinthische” Anordnung gegenüber. Derartige Charakteristika spricht die Rezeption zumindest dem Werk der Künstlerin häufig zu und meint damit auch eine spezifische, meistens eine als weiblich dis/qualifizierte Form von Subjektivität. Der Vortrag bringt die beiden in Anna Oppermanns Ensembles anzutreffenden Formen kultureller Produktivität – das Zitieren wie die Des/Organisation der Daten – mit Modalitäten künstlerischer Subjektivität zusammen.
Hanne Loreck ist Professorin für Kunst- und Kulturwissenschaft, gender studies an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und freie Kunstkritikerin.

 

Do 17. Januar 2008, 18 Uhr
Kuratorinnenführung
Ute Vorkoeper
, Kuratorin, Autorin, Hamburg/Berlin